Rein oder nicht rein, das ist die Frage...

Ort:
kath. Pfarreisaal
Verantwortlich:

Es ist alltäglich und meist unbeliebt: Reinigen. Und es ist wie so vieles zu einem Problem geworden. Wenn die Wäsche, der Boden, das Geschirr, man selbst wieder sauber ist, ist dafür die Mitwelt verschmutzt oder gar zerstört und das nachhaltig, und es geht durchaus nicht nur für die Wasserorganismen und Orang-Utans um Sein oder Nichtsein.
Wir erfahren etwas über die Geschichte des Reinigens, was für Zutaten verwendet werden, was daran problematisch ist und, wie es denn gelingt, sauber zu reinigen und die Umwelt zu schonen.
Auch in der Bibel wird gewaschen. Wem fällt nicht das „Hände in Unschuld waschen“ dazu ein? Rein und unrein sind nicht nur in biblischer Zeit wesentliche und nicht nur unproblemati-sche Orientierungen. Spannend ist, wie Jesus sie deutet und was sie uns heute mitgeben können, auch für ein reineres Gewissen.
Das Thema der Fastenzeitkampagne 2019 von Fastenopfer und Brot für alle lautet „Gemeinsam für starke Frauen, gemeinsam für eine gerechtere Welt“. Die Referentin Dr. regine Schneider, Chemikerin, gehört zu den starken Frauen. Sie hat die Firma "Good Soaps" in Luzern gegründet, die palmölfreie und mitweltschonende Reinigungsmittel herstellt.

Der Anlass ist gratis.