Reformierte machen sich auf die Socken

von Monika Visintin (Kommentare: 0)

„Sich auf die Socken machen“ – dies ist mit diesem Projekt zur Reformation durchaus auch wörtlich zu verstehen

Zum 500-Jahr-Jubiläum der Reformation feiern sechs Kirchen und Gemeinschaften aus Romanshorn miteinander mit einem Tag der offenen Türen, Kanzeltausch und einem Abend im Kino Roxy.

Das Reformationsjubiläum ist Anlass genug, zurück- und vorwärtszuschauen: „Wir wollen als Kinder , Gross- und Urgrosskinder der Reformation ein Zeichen setzen und gemeinsam etwas tun.  Es ist eine Zusammenarbeit, die es so  in Romanshorn noch nie  gegeben hat“, sagt Ruedi Bertschi, Pfarrer der evangelischen Landeskirche. Zusammen mit der Adventsgemeinde, der evangelisch-methodistischen Kirche, der Kirche im Rebgarten/Chrischona, der FCT-church und der Lebensgemeinschaft an der Alleestrasse 4 laden die Pfarrer, Pastoren und Leiter zu verschiedenen Veranstaltungen ein. Sinn mache dieses Projekt auch im Blick auf Vielfalt innerhalb der Reformierten, so Bertschi.

Gemeinschaft stärken

Seine Idee für dieses Projekt sei sehr positiv aufgenommen worden, die Umsetzung passiert nun in der zweiten Septemberwoche. Mit einem „Tag der offenen Türen“, am Samstag, 9.September erhalten Interessierte Einblick in die jeweiligen Räumlichkeiten. Im Stundenrhythmus wird von 13 bis und mit 16 Uhr über die Kirche oder Gemeinschaft kurz informiert und zum gegenseitigen Austausch eingeladen. Anhand einer eigens dafür hergestellten Broschüre werden sie vertiefter vorgestellt. Mit einem gemeinsamen und kostenlosen Nachtessen im Zentrum Rebgarten wird dieser Tag abgeschlossen. Anmeldungen zum Essen sind möglich in den verschiedenen Kirchen und Gemeinden oder unter  www.rebgarten.ch. Am Sonntag, 10.September gestaltet bei der Chrischona, den Methodisten, der Landeskirche und der FCT-church gemäss einem ausgelosten Kanzeltausch je ein Gastpfarrer den Gottesdienst. In der darauffolgenden Woche ist die Reihe an der Adventsgemeinde und der Lebensgemeinschaft an der Alleestrasse 4.  Den Abschluss dieses Projektes macht der Historienfilm „Luther“, der am 14.September um 19.30 Uhr im Kino Roxy gezeigt wird. Anschliessend moderiert die Doktorandin und Pfarrerin Judith Engeler ein halbstündiges Podium mit Markus DaRugna (Methodisten), Markus Altwegg (Lebensgemeinschaft Alleestrase) und Ruedi Bertschi  zur Frage „Reformation – wie weiter ?“.

Text und Bild: Markus Bösch

Einen Kommentar schreiben