Anziehungspunkt Kinderwoche

von

Seit Jahren ist sie ein Fixpunkt in den Herbstferien: Auch diesmal wird die Kinderwoche der Romanshorner Kirchen von 120 Kindern besucht.

Am Morgen geht es jeweils los mit Singen oder mit Aktivitäten und Workshops: Die jüngeren Kinder bis zur dritten Klasse singen, klatschen und bewegen sich im evangelischen Kirchgemeindehaus und lassen sich dann durch das Theater in die biblische Geschichte entführen. Die älteren bis zur sechsten Klasse sind nebendran im Saal der Methodisten aktiv, bevor sie in den Genuss der Theaterszenen kommen: „Es dreht sich alles um die Abenteuer des (alttestamentlichen) Daniel, der zusammen mit seinen Freunden damals die Treue und Freundschaft von Gott erfahren hat. Dies sollen auch die TeilnehmerInnen unserer Kinderwoche so erleben“,  sagt Diakon Heiner Bär. Er ist Teil einer sechsköpfigen Spurgruppe, die in diesem Herbst die Kinderwoche auf die Beine gestellt hat. Und selbstverständlich gehört ein Corona-Schutzkonzept dazu: So sind zum Beispiel die zwei Altersgruppen strikt getrennt und für Leitende über 16 Jahre gilt die Zertifikatspflicht.

Gute Stimmung

Und dieses Angebot der Romanshorner Kirchen stösst nach wie vor und seit Jahren auf ein grosses Echo: 120 Kinder sind es diesmal, die an den Morgen dieser fünf Tage mit dabei sind. Betreut werden sie von 70 MinileiterInnen. Und auch diese engagieren sich teilweise seit mehreren Jahren: Während an den ersten zwei Tagen das Kennenlernen in den Gruppen und sportliche Aktivitäten gefragt sind, dürfen die Kinder am Mittwoch und Donnerstag aus zehn Workshops auswählen. Am Freitag bildet dann ein Kinderfest mit Theater, Spiel, Spass und Musik den Abschluss einer abwechslungsreichen Woche: „Da herrscht dann jeweils eine richtig gute Stimmung, so ähnlich wie nach einem Lager. Viele sagen, dass sie im nächsten Jahr wiederkommen wollen. Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an die beteiligten Kirchen, an alle, die sich mit Herzblut für diese Kinderwoche engagieren. Und auch an die Eltern, die uns ihre Kinder anvertrauen“, so Bär.

Bildlegende: Musik und Theater sind wichtige Pfeiler der Kinderwoche

Text und Bild: Markus Bösch

Zurück