Der Engel: bedrückend und beeindruckend

von Monika Visintin

Das Thema „Flüchtlingselend und Fremdenhass“ begleitet die Menschen überall: Mit dem Schauspiel „Der Engel“ von Silja Walter war das Ensemble des Zürcher Theater 58 Gast in Romanshorn. Im Rahmen der Fastenopferkampagne zeigten sie einerseits starkes Theater und anderseits spielten sie eine etwas andere und darum beeindruckende Flüchtlingsgeschichte, die wohl bei manchem Besucher Betroffenheit auslöste – etwa wenn der Engel Rafael unbedingt ein Mensch werden will, weil er sich fragt: „Wie könnte ich in meine Herrlichkeit zurück und die Menschen zurücklassen, hier, in dieser Welt, voll Hass und Not ?“

Text und Bild: Markus Bösch

Zurück